Spende statt Abschiedsempfang

Statt eines Abschiedsempfangs für unseren langjährigen Mitarbeiter Klaus Fröhlich wurde Ende April 2019 eine Spende über 5000 Euro an das Elternhaus für das krebskranke Kind in Göttingen überreicht.

Ende April wechselte unser Prokurist und Leiter des Firmenkundengeschäftes Klaus Fröhlich nach 48 Jahren in den Ruhestand. Auf persönlichen Wunsch wurde Ende April anstelle eines offiziellen Abschiedsempfangs eine Geldspende in Höhe von 5.000 Euro an den Verein „Elternhilfe für das krebskranke Kind e.V.“ in Göttingen überreicht.
„Setzen Sie das Geld dort ein, wo es gebraucht wird“, empfahl Klaus Fröhlich der Elternhaus-Geschäftsführerin Dagmar Hildebrandt-Linne, die im Beisein unserer beiden Volksbank Vorstandsmitglieder Dirk Hesse und Daniel Scholz den Scheck von Klaus Fröhlich in Empfang nahm. Klaus Fröhlich ließ bei der Übergabe auch durchblicken, dass es schon länger ein Thema in unserem Hause gewesen war, die wichtige Arbeit des Elternhauses finanziell zu unterstützen.

Im anschließenden Rundgang durch die Einrichtung zeigten sich Dirk Hesse, Daniel Scholz sowie Klaus Fröhlich sehr beeindruckt vom Angebot, das der Verein für Eltern bereithält, die sich während der Behandlung ihrer krebserkrankten Kinder dort oft über eine längere Zeit aufhalten. „Für das Elternhaus kommt diese große Spende wie gerufen“, erklärte die Geschäftsführerin, da gerade Umbauten am Gebäude anstünden. So soll beispielsweise das Spielzimmer verlegt werden, damit die Kleinen einen direkten Zugang zum Garten haben.