Unser VB Individual Girokonto

Zahlen Sie nur für das, was Sie auch tatsächlich nutzen!

Neben dem monatlichen Grundpreis berechnen wir Ihnen individuell nur die Leistungen, die Sie wirklich in Anspruch nehmen. Die Einzelpreise gestalten die monatliche Abrechnung transparent und übersichtlich.

Das Basismodell unter unseren Kontomodellen ist geeignet für Kunden, die eine geringe Anzahl an Buchungsposten pro Monat auf ihrem Girokonto verzeichnen und den persönlichen Service in der Filiale in Anspruch nehmen wollen. Selbstverständlich stehen Ihnen hiermit auch unsere Serviceleistungen im Online-Banking zur Verfügung.

  • günstiger monatlicher Grundpreis
  • individuelle Berechnung der Leistungen, die Sie wirklich in Anspruch nehmen
  • transparente Abrechnung durch Einzelpreise

Häufige Fragen zum individuellen Girokonto

Bei welchen Banken kann ich mit meiner girocard Geld abheben?

Das Geldautomatennetz der Genossenschaftlichen FinanzGruppe heißt "BankCard ServiceNetz" und umfasst deutschlandweit über 18.300 Geldautomaten. Mehr als 99 Prozent aller Volksbanken und Raiffeisenbanken nehmen am BankCard ServiceNetz teil. Funktionen wie das Geldabheben sind bei allen teilnehmenden Volksbanken Raiffeisenbanken kostenlos. Achten Sie auf das BankCard ServiceNetz-Logo.

Kann ich im Ausland Geld abheben?

Wenn Sie im Besitz einer VR-BankCard sind, können Sie auch im europäischen Ausland Geld abheben. Ansonsten benötigen Sie eine Kreditkarte. Die genauen Konditionen erfahren Sie bei Ihrem Kundenberater.

Welche Unterlagen benötige ich für die Kontoeröffnung?

Zur Eröffnung Ihres Kontos benötigen Sie einen gültigen Personalausweis oder Reisepass und außerdem Ihre Steuer-Identifikationsnummer.

Einlagensicherung und Institutsschutz

Die Volksbank Solling eG ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Als institutsbezogene Sicherungssysteme haben beide Einrichtungen die Aufgabe, drohende oder bestehende wirtschaftliche Schwierigkeiten bei den ihnen angeschlossenen Instituten abzuwenden oder zu beheben (Institutsschutz). Alle Institute, die diesen Sicherungssystemen angeschlossen sind, unterstützen sich gegenseitig, um eine Insolvenz zu vermeiden. Über den Institutsschutz sind auch die Einlagen der Kunden – darunter fallen im Wesentlichen Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen, Sichteinlagen und Schuldverschreibungen – geschützt.